• MEDAP S VAC INT

    Entnahmearmatur für
    die intermittierende
    Absaugung

MEDAP S VAC INT

Arbeitserleichterung und hohe Sicherheit

In den letzten Jahren hat die intermittierende Absaugung eine immer größere Bedeutung bekommen. Speziell bei der subglottischen Absaugung bietet die intermittierende Absaugung entscheidende Vorteile gegenüber der herkömmlichen kontinuierlichen Absaugung. Die MEDAP S VAC INT ist die erste intermittierende Entnahmearmatur für Absaugung von ATMOS. Das maximale Vakuum beträgt –26 kPa. Diese Entnahmearmatur kann wahlweise kontinuierlich mit einer Saugleistung von 60 l/min oder intermittierend mit einer Saugleistung von 9 l/min betrieben werden. Das Verhältnis Absaugen zu Nichtabsaugen beträgt ca. 15:10 Sekunden.

Entnahmearmatur MEDAP S VAC INT

Anwendungen

  • Intensivstation

Einfache Bedienung

Durch das große Regulierventil lässt sich das gewünschte Vakuum präzise einstellen und dementsprechend die Funktionen einfach zuweisen.

Hervorragende
Sicht­kontrolle

Große, gut ablesbare Ziffern in kPa und mmHg, gepaart mit einer sehr guten Anzeige des aktuellen Vakuums, sorgen für eine hervorragende Sichtbarkeit.

Pneu­matischer Timer

Ein pneumatischer Timer sorgt für ein konstantes Verhältnis zwischen Absaugen und Nichtabsaugen von ca. 15:10 Sekunden, ganz ohne elektrische Energie.



Varianten

S_VAC_INT_Variante_1_160x160Px.jpg

DIN

S_VAC_INT_Variante_3_160x160Px.jpg

BS

S_VAC_INT_Variante_2_160x160Px.jpg

Schiene

Technische Daten

MEDAP S VAC INT


Art. Nr. HM57525730; HM57525731; HM57525732
Gasart

Vakuum

Saugleistung

60 l/min (kont.)
9 l/min (int.)

Max. Vakuum

–26 kPa
–260 mbar

Vakuumregelbereich

0 bis –26 kPa

Anschluss an ZVA/ Steckachse

Wand: DIN, BS, Schiene

Nenndruck Gasversorgung

–100 bis –60 kPa

Abmessungen (H x B x T)

170 x 114 x 177 mm

Gewicht

784 g

FAQ

Was ist eine beatmungsassoziierte Pneumonie?

Eine beatmungsassoziierte Pneumonie (VAP: ventilator-associated pneumonia) ist eine Pneumonie, die bei beatmeten Patienten auftreten kann. Es handelt sich um die häufigste tödlich verlaufende Krankenhausinfektion. Die Häufigkeit liegt laut aktuellen Studien bei 13 Prozent. Die Inzidenz liegt in den ersten fünf Beatmungstagen bei 3 Prozent pro Tag, bis Tag 10 dann bei 2 Prozent pro Tag und ab Tag 10 bei 1 Prozent pro Tag. Die VAP führt zu einer Verlängerung des Krankenhausaufenthaltes um etwa 6–9 Tage.

Was ist die Voraussetzung für eine subglottische Absaugung?

Eine subglottische Absaugung ist nur möglich, wenn die Endotrachealtuben oder Trachealkanülen ein Lumen oberhalb des Cuffs zur Absaugung haben.

Welche Patienten profitieren von einer subglottischen Absaugung?

Die subglottische Absaugung wird insbesondere für eine Beatmungsdauer von mehr als 72 Stunden empfohlen. Mehrere Studien und Metaanalysen haben gezeigt, dass bei diesen Patienten die Inzidenz von Pneumonien um bis zu 50 Prozent gesenkt werden konnte.

Warum kann man nicht wie bei der Bronchialabsaugung bei Bedarf absaugen?

Bei der Bronchialabsaugung hört das Pflegepersonal, wann abgesaugt werden muss. Ob und wann sich Sekret oberhalb des Cuffs angesammelt hat, ist nicht hörbar. Da die Menge der Sekretbildung je nach Patient unterschiedlich ist, weiß man nicht, wann abgesaugt werden muss.

Was ist der Vorteil einer intermittierenden Absaugung gegenüber einer kontinuierlichen Absaugung?

Bei einer kontinuierlichen Absaugung ist die Gefahr größer, dass sich das Lumen der Kanüle an der Trachealschleimhaut anlegt und zu einer Schädigung führt.

Warum kann man den Vakuumverbindungsschlauch zum Sekretbehälter nicht direkt an der S VAC INT anschließen?

Gemäß der internationalen Norm ISO 10079 für medizinische Absauggeräte ist die Verwendung eines hydrophoben Überlaufschutzes und eines Bakterienfilters zwingend vorgeschrieben. Die MEDAP S VAC INT hat den gleichen Anschluss, wie die MEDAP S VAC und die MEDAP S AIR. Es kann also der gleiche Adapter und daher der gleiche hydrophobe Bakterien- und Virenfilter an die MEDAP S VAC INT wie an die anderen beiden Entnahmearmaturen angeschlossen werden.

Downloads

Titel Datum Erweiterung Größe Sprache
Broschüren & Flyer
Broschüre Absaugung ZVA 19.03.2021 pdf 1,97 MB de
Broschüre MEDAP Medizinische Absaugsysteme 28.09.2020 pdf 1,42 MB de
Flyer MEDAP S VAC INT 17.09.2020 pdf 1,58 MB de
Technische Dokumentationen
Declaration of Conformity / Konformitätserklärung Suction unit, vacuum / Absauggerät, Vakuum 22.03.2021 pdf 200,71 KB de, en, fr, ru, cn, es, hu
Gebrauchsanweisung MEDAP S VAC INT 17.09.2020 pdf 1,54 MB de

Zubehör

S_VAC_INT_Zubehoer_1_160x160Px.jpg

Mechanischer Überlaufschutz

S_VAC_INT_Zubehoer_2_160x160Px.jpg

Hydrophober Bakterien- und Virenfilter

Kontakt

Sie interessieren sich für dieses Produkt?

Die Informationen auf dieser Website wurden ausschließlich zur Nutzung in Deutschland / ATMOS MedizinTechnik GmbH & Co. KG bereitgestellt. Diese Website enthält Informationen über Produkte, die möglicherweise nicht in allen Ländern verfügbar sind. Es ist außerdem möglich, dass sie von den zuständigen Behörden in bestimmten Ländern noch nicht oder nicht für bestimmte Indikationen zugelassen sind.
Abbildungen können außerdem von ihrem tatsächlichen Erscheinen abweichen.

© 2020 ATMOS MedizinTechnik GmbH & Co. KG – Alle Rechte vorbehalten.