• ATMOS C 451 VE

    Leistungsstarker
    Universalsauger
    für die Gynäkologie
     

ATMOS C 451 VE

Zuverlässig und flexibel

Geburtsstillstand, Erschöpfung der Mutter oder eine gesundheitliche Gefährdung des Kindes sind Situationen, bei denen eine vakuumgestützte Saugglockengeburt durchgeführt wird. Die Vakuumextraktion sollte sich reibungslos in den Geburtsablauf einfügen und größte Sicherheit gewährleisten. Eine einfache und sichere Handhabung ist hierbei ein absolutes Muss. Der ATMOS C 451 VE ermöglicht einen schnellen und zuverlässigen Vakuumaufbau sowie eine einfache und intuitive Bedienung.

Anwendungen

  • Klinik
  • Gynäkologie

Mobil und handlich

Je nach Klinik- bzw. Praxisanforderung kann der Universalsauger raumunabhängig eingesetzt werden. Der ATMOS C 451 VE kann als Grundgerät einfach von Raum zu Raum getragen oder mit dem Fahrgestell geschoben werden.

Universalsauger mit passendem VE-Paket

Durch die einfache Handhabung und das umfangreiche Zubehörsortiment bestehend aus einem Fußregler, einem Fahrgestell und einem DDS-Sekretbehältersystem mit einem Volumen von 1,5 l steht der Geburtshilfe ein effizientes, sicheres und überaus zuverlässiges System zur Verfügung.

Sicher und intuitiv

Das ATMOS Direct-Docking-System (DDS) ermöglicht ein direktes Anbringen des Sekretbehälters am ATMOS C 451 VE. Somit entfallen sämtliche Schlauchverbindungen zwischen dem Gerät, dem Bakterienfilter und dem Sekretbehälter. Dank der Plug-and-play-Systematik sind Fehler auf ein Minimum reduziert.

Weitere Indika­tionen

Der ATMOS C 451 VE kann neben der Vakuumextraktion auch für die Saugkürettage und für eine allgemeine chirurgische Absaugung eingesetzt werden.

Große Auswahl an passendem Zubehör

Die ATMOS Extraktionsglocke (Malmström) aus autoklavierbarem Edelstahl ist in drei unterschiedlichen Durchmessern (40, 50 und 60 mm) erhältlich. Das Design dieser Extraktionsglocke ermöglicht ein einfacheres und sicheres Handling sowie die Reduzierung der Gefahr eines Ablösens der Saugglocke während der Vakuumentbindung.
Die ATMOS Cups aus medizinischem Silikon sind ebenfalls autoklavierbar und in zwei Größen (50 und 60 mm) verfügbar. Das Design ermöglicht einen optimalen Halt der Saugglocke an der Kopfhaut des Fötus. Für die Saugkürettage können autoklavierbare Saugküretten in verschiedenen Größen eingesetzt werden.

Technische Daten

ATMOS C 451 VE


Art. Nr. 340.0355.0
Saugleistung

45 l/min

Max. Vakuum

–91 kPa
–910 mbar

Vakuumregelbereich

0 bis –910 mbar

Betriebsart

Dauerbetrieb

Spannung

230 V, 50/60 Hz

Abmessungen (H x B x T)

330 x 240 x 360 mm (ohne Fahrgestell)
1010 x 360 x 440 mm (mit Fahrgestell)

Gewicht

6,7 kg (ohne Fahrgestell)
14,3 kg (mit Fahrgestell)

Lautstärke

≤ 48 dB (A)

FAQ

Für welche Indikationen kann der ATMOS C 451 VE eingesetzt werden?

Der ATMOS C 451 VE kann zur Vakuumextraktion und zur chirurgischen Absaugung (u. a. Saugkürettage, Saugbiopsie) eingesetzt werden.

Was ist der Unterschied zwischen dem ATMOS S 351 NATAL und dem ATMOS C 451 VE?

Beim ATMOS S 351 NATAL handelt es sich um ein mikroprozessorgesteuertes Absauggerät mit zwei Vakuumextraktion-Modi. Das Gerät baut automatisch das eingestellte Endvakuum innerhalb der definierten Zeiteinheit auf und informiert den Anwender akustisch und visuell bei Erreichen des Endvakuums. Des Weiteren werden Fehlzustände auf dem Farbdisplay angezeigt.

Beim ATMOS C 451 VE handelt es sich um ein elektronisches Absauggerät, bei dem der Anwender das gewünschte Endvakuum manuell einstellt. Das aktuelle Vakuum kann direkt am Manometer abgelesen werden. Zur einfachen Vakuumeinstellung kann ein Fußregler eingesetzt werden.

Kann der ATMOS C 451 VE mit einem Fußregler verwendet werden?

Ja, das Vakuum kann vom Anwender über einen Fußregler eingestellt werden. Der Fußregler wird direkt an das Absauggerät angeschlossen.

Warum wird eine Vakuumentbindung durchgeführt?

Die letzte Phase der Geburt ist sehr belastend für das Baby. Während der Presswehen werden die Gebärmutter und die Plazenta schlechter durchblutet, wodurch es beim Kind zu akuter Sauerstoffnot kommen kann. Gleichzeitig wird auf den Kopf des Kindes starker Druck ausgeübt, wodurch die Gefahr einer verminderten Hirndurchblutung besteht. Abhängig von den Reserven des Kindes kann es diesen enormen Stress verarbeiten oder es reagiert beispielsweise mit CTG-Veränderungen, wie etwa einer Verlangsamung der Herzfrequenz. Mithilfe der Saugglocke kann die Geburt in diesen Fällen beschleunigt werden.

Auch wenn die Schwangere stark erschöpft ist, kann die Saugglocke oder Zange zum Einsatz kommen.

Wie wird eine Vakuumentbindung durchgeführt?

Der Arzt überprüft noch einmal den Muttermund sowie die Lage und Einstellung des Babys. Sind alle Vorbereitungen getroffen, führt der Arzt die Saugglocke (ATMOS Extraktionsglocke (Malmström) oder ATMOS Cup) in die Scheide ein und setzt diese am Hinterkopf des Babys an. Anschließend wird durch Tasten sichergestellt, dass die Saugglocke korrekt sitzt und keine mütterlichen Weichteile eingeklemmt wurden.

Die Saugglocke ist über einen Schlauch mit dem ATMOS C 451 VE verbunden. Der ATMOS C 451 VE baut ein Vakuum auf, sodass ein Unterdruck zwischen der Saugglocke und dem Kopf des Fötus aufgebaut wird.

Der Arzt kann nun bei der nächsten Wehe, während die Frau presst, kräftig an der Saugglocke ziehen und dem Baby aus dem Geburtskanal heraus helfen. Nachdem der Kopf des Babys geboren wurde, wird die Saugglocke vorsichtig entfernt und die restliche Geburt verläuft wie bei einer spontanen Entbindung.

Downloads

Titel Datum Erweiterung Größe Sprache
Broschüren & Flyer
Broschüre ATMOS S 351 Natal / ATMOS C 451 VE 07.10.2020 pdf 633,48 KB de
Broschüre Medizinische Absaugsysteme 28.09.2020 pdf 4,00 MB de
Technische Dokumentationen
Declaration of Conformity / Konformitätserklärung Accessories Vacuum Regulation / Zubehör Vakuumregulierung 17.09.2020 pdf 66,92 KB de, en
Declaration of Conformity / Konformitätserklärung Vacuum extractor, foetal / Vakuumextraktor, fötal 08.09.2020 pdf 166,86 KB de, en
Gebrauchsanweisung ATMOS C 451 17.09.2020 pdf 1,08 MB de

Zubehör

Eine Auswahl an wiederverwendbaren Saugglocken aus Edelstahl und medizinischem Silikon vervollständigen das Produktportfolio für die Vakuumextraktion.

Die Saugküretten werden zum Ausschaben der Gebärmutter und zum Entfernen der Gebärmutterschleimhaut verwendet. Die speziellen Absauginstrumente werden mit dem am ATMOS C 451 VE befestigten Absaugschlauch verbunden und ermöglichen somit das Ableiten der Schleimhaut direkt in den Sekretbehälter.

Für den mobilen Einsatz kann der ATMOS C 451 VE auf einem Fahrgestell befestigt werden.

Schlauchfreie, besonders einfache Ankopplung des wiederverwendbaren Sekretbehältersystems (bestehend aus einem Sekretbehälter, einem Sekretbehälterdeckel inkl. Behältergriff sowie einem Spritzschutz) an das Absauggerät.

Ein hydrophober Bakterienfilter verhindert eine Kontamination des Absauggerätes und schützt das Produkt vor Bakterien.

Kontakt

Sie interessieren sich für dieses Produkt?